Wer bin ich? Was kann ich gut?

Nach Eckhard von Hirschhausen bin ich bereits überdurchschnittlich gut, wenn ich erkannt habe, wie durchschnittlich ich eigentlich bin. Viktor Frankl würde dies vermutlich nicht sagen, weil er es als negativ empfindet, wenn jemand sich selbst als durchschnittlich beschreibt. Ich bin inzwischen der Meinung, meinen Mitmenschen, trotz aller Unterschiede, manchmal doch sehr ähnlich zu sein. Und … Mehr Wer bin ich? Was kann ich gut?

Werbung

Auf der Suche nach der ewigen Erleuchtung im Hier und Jetzt…

Die Aussage von Eckhart Tolle, dass es immer nur jetzt ist, ist natürlich wahr. Gleichzeitig haben auch Vergangenheit und Zukunft eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für die Wahrnehmung der Gegenwart. Wer keine Hoffnung und Zuversicht verspürt für das, was in Zukunft noch kommt, für den ist auch die Gegenwart unerträglich. Genauso wirken vergangene Erlebnisse häufig … Mehr Auf der Suche nach der ewigen Erleuchtung im Hier und Jetzt…

Erleuchtung oder Werteverwirklichung? Was ist der Sinn des Lebens?

Nach der Logotherapie von Viktor E. Frankl ist der Mensch getrieben von einem Willen zum Sinn. Die Sinnerfüllung geschieht dabei durch die Verwirklichung von den Werten, die ein Mensch hat. Über Jahre hinweg habe ich versucht auf dem buddhistischen Weg der Meditation Erleuchtung zu erfahren. Dabei habe ich mich im Wesentlichen an die Anleitungen in … Mehr Erleuchtung oder Werteverwirklichung? Was ist der Sinn des Lebens?

Über das Glücklichsein angesichts Leid, Schuld und Tod

Was bedeutet eigentlich Glücklichsein? Ist ein sinnvolles Leben gleichzeitig auch ein glückliches Leben? Und wie steht es um die Schattenseiten des Lebens, Leid und Tod, welche unweigerlich zum Dasein dazugehören? Frankl sagt, „Happiness cannot be pursued. Happiness must ensue“ (auf Deutsch: Nach Glück kann man nicht streben, es muss sich einstellen). Im Buddhismus heißt es: „Säe … Mehr Über das Glücklichsein angesichts Leid, Schuld und Tod